Digitalisierung:

Digitalisierung: "Nicht jedes Kind muss programmieren lernen"

Laut der MIT-Forscherin Stephanie Woerner stehen wir inmitten eines Umbruchs und wissen noch immer nicht, wie wir mit zahlreichen Arbeitslosen umgehen werden!

Im Interview auf derstandard.at werden folgende Thesen behandelt:

These 1: Firmen argumentieren damit, dass die Automatisierung alles kundenfreundlicher mache. In Wahrheit will man doch nur teures Personal durch billige Maschinen ersetzen. - derstandard.at/2000100236981/Digitalisierungsforscherin-Nicht-jedes-Kind-muss-programmieren-lernen

Laut der MIT-Forscherin Stephanie Woerner stehen wir inmitten eines Umbruchs und wissen noch immer nicht, wie wir mit zahlreichen Arbeitslosen umgehen werden - derstandard.at/2000100236981/Digitalisierungsforscherin-Nicht-jedes-Kind-muss-programmieren-lernenLaut der MIT-Forscherin Stephanie Woerner stehen wir inmitten eines Umbruchs und wissen noch immer nicht, wie wir mit zahlreichen Arbeitslosen umgehen werden - derstandard.at/2000100236981/Digitalisierungsforscherin-Nicht-jedes-Kind-muss-programmieren-lernenhttps://derstandard.at/2000100236981/Digitalisierungsforscherin-Nicht-jedes-Kind-muss-programmieren-lernen

These 1: Firmen argumentieren damit, dass die Automatisierung alles kundenfreundlicher mache. In Wahrheit will man doch nur teures Personal durch billige Maschinen ersetzen.

These 2: Die Reichen gewinnen also immer mehr, die ärmere Bevölkerungsschicht verliert.

These 3: Ohne EU-Richtlinien und -Schiedssprüche würden sich die US-Techgiganten nicht um Datenschutz kümmern.

These 4: Die Menschen sollten beginnen, einen Teil der Wertschöpfung aus ihren Daten zu beanspruchen.

These 5: Facebook, Google oder Uber nehmen marktdominierende Rollen ein. Sie sollten die von ihnen gesammelten Daten anonymisiert mit Mitbewerbern teilen.

These 6: Das Internet der Dinge, die zunehmende Vernetzung physischer und virtueller Gegenstände, macht uns verletzlicher für Stromausfälle oder Identitätsdiebstahl.

These 7: Es soll Firmen oder Start-ups verboten werden, Buzzwörter wie künstliche Intelligenz, Maschinenlernen und dergleichen zu verwenden, wenn diese nachweislich nicht auf sie zutreffen.

These 8: Jedes Schulkind soll lernen zu programmieren.

Stephanie L. Woerner ist Wissenschafterin am Center for Information Systems Research des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Ihre Expertise liegt in der effektiven Nutzung von Technologie und Daten zur Schaffung effektiverer Geschäftsmodelle und für organisatorischen Umbruch.

 

Laut der MIT-Forscherin Stephanie Woerner stehen wir inmitten eines Umbruchs und wissen noch immer nicht, wie wir mit zahlreichen Arbeitslosen umgehen werden. - derstandard.at/2000100236981/Digitalisierungsforscherin-Nicht-jedes-Kind-muss-programmieren-lernen

Laut der MIT-Forscherin Stephanie Woerner stehen wir inmitten eines Umbruchs und wissen noch immer nicht, wie wir mit zahlreichen Arbeitslosen umgehen werden. - derstandard.at/2000100236981/Digitalisierungsforscherin-Nicht-jedes-Kind-muss-programmieren-lernen