Häuser in Holz-Bauweise

Wodurch Sie bei Holzriegelkonstruktionen und Blockhäusern profitieren:

  • Planung und Umsetzung von Holzhäusern, die den sehr hohen Standards des ökologischen Wohnbaus entsprechen. Der Einsatz von natürlichen Baumaterialien wie Holz, Kork und Holzfaser verhilft Ihnen zu einem gesunden, schadstoffarmen Raumklima. 
  • Der Wandaufbau besteht bei Holzriegelkonstruktionen aus massiven Traghölzern mit dazwischenliegenden Wärmedämmstoffen (Holzwolle oder Steinwolle) sowie einer atmungsaktiven Dampfbremse und Winddichtung. Durch den Einsatz von hochwertigen ökologischen Dämmstoffen kombiniert mit einem effizienten Wandaufbau sind sehr schmale Wandaufbauten umsetzbar. 
  • Der Block wird aus komplett profilgefrästen Stämmen mit Standardmaßen gefertigt, die es zulassen, die Stämme aufeinander zu stapeln. Zusätzlich ist eine Wärmedämmung (Holzwolle oder Steinwolle) erforderlich, die mit einer Beplankung versehen wird, die im Innenbereich entweder aus Holz, Lehmputz oder Gipskarton besteht. Die Fassadengestaltung erfolgt mittels Holz oder Putz 
  • Der natürliche Dämmstoff Holz erlaubt ein energieeffizientes Wohnen. Außerdem bedeutet Wohnen im Holzhaus eine behagliche Atmosphäre, ein höheres Wärmeempfinden im Winter und eine angenehme Kühle im Sommer, da Holz ein schlechter Wärmeleiter ist.
  • Der natürliche Dämmstoff Holz erlaubt ein energieeffizientes Wohnen. Außerdem bedeutet Wohnen im Holzhaus eine behagliche Atmosphäre, ein höheres Wärmeempfinden im Winter und eine angenehme Kühle im Sommer, da Holz ein schlechter Wärmeleiter ist.

>> Ihr Holzriegelhaus oder Blockhaus planen und umsetzen – Zum Anfrageformular. 


 

Leistungsumfang 1

Außen fertig innen roh: Wände und Decken sind montiert, Fenster und Haustüre sind eingebaut, das Dach ist eingedeckt und die Vorbereitungen für die Installationsarbeiten sind bereits getroffen.  

  • Konstruktiver Holzbau mit hochwertiger Holzqualität
  • Satteldach standardmäßig, Flachdach, Pultdach oder Walmdach auf Anfrage
  • Ökologische Baustoffe: Holz, Gipsfaserplatte, Holzfaser, Lehm oder Kork
  • Sommerlicher Hitzeschutz und optimierter Schallschutz
  • Pultdach, Satteldach oder Flachdach als Massivholzdecke
  • Kunststofffenster serienmäßig (optional Holz-Alu Fenster inkl. Fensterbänke und Sockelblech aus hochwertigem beschichtetem Aluminium)
  • 3-Scheiben-Thermoverglasung
  • Sicherheitsglas bei allen bodentiefen Fenstertüren
  • Trockene Bauweise
  • Transport, Montage, Kran und Abfallentsorgung inklusive Dachentwässerung

Preis: Auf Anfrage


 

Leistungsumfang 2

Wir versorgen Ihr Haus mit der nötigen Technik. Das gesamte haustechnische System ist im Paket inkludiert. Dazu gehören die Heizung, die sanitären Anschlüsse sowie die Elektrik. Nach der Rohinstallation erfolgt die Verlegung des Estrichs.  

  • Umweltfreundlich heizen durch energieeffiziente Gas-Brennwerttherme (optional Wärmepumpentechnik) inklusive Warmwasseraufbereitung
  • Sanitärrohinstallation
  • Elektroinstallation inklusive Hauptverteilung
  • Massiv-Estrich für perfekten Schallschutz und Wärmespeicherung
  • Holzstiege

Preis: Auf Anfrage


 

Leistungsumfang 3 

Wir gestalten Ihr Haus so, dass Sie nur mehr einziehen müssen. Der Leistungsumfang inkludiert Innenausbau (Malerarbeiten, Verlegung von Fliesen und Böden sowie die Montage der Innentüren und Treppe). Wir erarbeiten mit Ihnen Ihr individuelles Haus mit allen von Ihnen definierten Elementen. Die Endabnahme führt der verantwortliche Bauleiter gemeinsam mit Ihnen durch.

  • Echtholz-Parkettboden in allen Wohn- und Schlafräumen
  • Hochwertige Fliesen in perfekter Farbabstimmung
  • Innentüren mit Echtholzfurnier
  • Spachteln und Malen der Wandflächen und Dachschrägen

Preis: Auf Ihre Anforderungen hin maßgeschneiderte Lösung


 

hausplanungen.at bietet als Vertriebspartner von Bauträgern, Baumeistern, Architekten, Fertighausunternehmen sowie Zimmereiunternehmen maßgeschneiderte Holzhäuser an.


  

10 Irrtümer zum Bauen mit Holz

Immer noch gibt es alte Vorurteile, wenn es ums Bauen mit Holz geht. Guter Grund also, den 10 meistverbreiteten Falschannahmen die richtigen Fakten gegenüberzustellen:

Irrtum 1: „Holzhäuser halten nicht so lange“

Holzhäuser sind äußerst langlebig, wenn sie gut gebaut sind. Bester Beweis sind die jahrhundertealten Holzhäuser in klimatisch rauen Regionen wie den Alpen und Skandinavien. Das wahrscheinlich älteste Holzhaus Europas steht in Norwegen und stammt aus dem Jahr 1170. Aber auch moderne Holzbauten bieten eine hervorragende Langzeitperspektive – der konstruktive Holzschutz ist heute so perfektioniert, dass der Dauerhaftigkeit von Holz praktisch keine Grenzen gesetzt sind. Holzhäuser stehen also, was ihre Lebensdauer angeht, denen anderer Bauweisen in nichts nach.

Irrtum 2: „Holzhäuser brennen leichter“

Holzhäuser unterliegen den gleichen gesetzlichen Brandschutzbestimmungen wie Häuser, die in anderer Bauweise erstellt wurden. Diese Vorschriften sind bei der Planung und Realisierung von Gebäuden absolut verbindlich. Deshalb ist auch die Brandgefahr von Holzhäusern nicht höher. Übrigens – Holz hält im Brandfall durch seine „Selbstschutzfunktion“ statisch länger durch als viele andere Materialien!

Irrtum 3: „Holz schimmelt, und wenn nicht, muss mit viel Chemie gearbeitet werden.“

Schimmel entsteht bei baulichen Mängeln oder nicht fachgerechten Konstruktionen, unabhängig davon ob das Haus in Holz oder in einer anderen Bauweise errichtet worden ist. Unter Einhaltung des konstruktiven Holzschutzes und der bauphysikalischen Grundlagen hat der Schimmelpilz in einem Holzhaus keine Chance. Im Wohnungsbau wird Holz heute mit Holzfeuchten unter 20% eingebaut und durch die Konstruktion nachhaltig vor unzuträglicher Feuchte geschützt. Damit aber Pilze entstehen könnten, bräuchte es Holzfeuchten, die wesentlich darüber liegen.

Irrtum 4: „Holz sieht immer nach Schwarzwaldhaus aus“

Holz-Look ist kein Muss: Vielen Holzhäusern sieht man ihre Bauweise oft gar nicht an. Je nach Geschmack des Bauherrn können Holzhäuser auch verputzt oder verklinkert werden. Viele Beispiele moderner Architektur zeigen die Gestaltungsvielfalt, die Holz bietet – das perfekte Material für individuelle Baukonzepte und interessanten Stil.

Irrtum 5: „Fürs Bauholz werden die Wälder abgeholzt“

Die Bundeswaldinventur hat ergeben: In unseren Wäldern steht so viel Holz wie seit Jahrhunderten nicht mehr – und das bei einer hohen Nutzung. Das für den Holzbau genutzte Holz stammt aus nachhaltiger Holzwirtschaft, die in Deutschland schon seit 300 Jahren betrieben wird. Es wächst also mehr Holz nach, als wir nutzen. Wenn Holz verbaut und nicht verheizt wird, leistet es einen mehrfachen Beitrag zum Klimaschutz: Es behält als Bauholz das gebundene CO2 in seinem Zellspeicher, zusätzlich wird dieses klimaschädliche Gas durch neu gepflanzte Bäume aufgenommen.

Irrtum 6: „Kaum jemand baut ein Holzhaus“

Richtig ist: Immer mehr Bauherren in Deutschland entscheiden sich fürs Bauen mit Holz. Die aktuelle Holzbau-Quote im Wohnungsbau liegt bei 16,1 %, – und die Tendenz ist steigend.

Irrtum 7: „Bei Holzhäusern gibt es häufiger Genehmigungsprobleme“

Die Landesbauordnungen legen für Holzhäuser die gleichen Vorschriften fest wie auch für andere Häuser. Beim normalen Eigenheimbau gibt es also keine Unterschiede in den Genehmigungsverfahren.

Irrtum 8 „Holzhäuser sind pflegeintensiver“

Wie so vieles, das wir in einem guten Zustand erhalten wollen, benötigen auch Gebäude regelmäßig Pflege und Wartung. Und dies völlig unabhängig davon, ob diese im Holzbau oder in einer anderen Bauweise erstellt worden sind. Ein Holzhaus braucht weder innen noch außen einen größeren Erhaltungsaufwand und verursacht auch keine höheren Kosten.

Irrtum 9: „Es dauert lange, ein Holzhaus zu bauen“

Holz ist Spitzenreiter, was kurze Bauzeiten angeht! Die Bauelemente werden präzise industriell vorgefertigt, und dieser Teil des Bauprojekts erfolgt komplett unabhängig von Witterungsbedingungen. Auf der Baustelle reichen dann für den Rohbau oft 1 - 2 Tage aus. Wochenlange Trocknungsphasen wie zum Beispiel bei Mauerwerk oder Beton entfallen. Damit ist ein Holzbau schneller, genauer und qualitativ hochwertiger erstellt als Gebäude in anderer Bauweise.

Irrtum 10: „Holzhäuser lassen sich schwerer finanzieren“

Grundsätzlich gelten für die Finanzierung von Holz- wie von anderen Häusern die gleichen Voraussetzungen – es gibt also keine speziellen „Holzhaus-Konditionen“. Ebenso werden Holzbauten gleich behandelt, wenn es um Fördermittel der Bank geht.

 

 

Kleingartenhaus - Athene 35

Leistungsbeschreibung Dachform: Pultdach Kniestock: 1,95 m Anzahl der Zimmer: 3 Ausführung: Holzriegelkonstruktion

Concordia 162

Dachform: Satteldach Kniestock: 2,64 m Anzahl der Zimmer: 4 Ausführung: Holzriegelkonstruktion

Fortuna 50

Leistungsbeschreibung Dachform: Pultdach Kniestock: 1,97 m Anzahl der Zimmer: 3 Ausführung: Holzriegelkonstruktion