Energiebedarf

Ursprünglich war man der Meinung, dass ein Haus dann einen geringen Energiebedarf hat, wenn die Bauteile möglichst gut gedämmt sind. Die Erfahrung hat gezeigt, dass mehrere Kriterien wesentlich sind.

Einflussfaktoren auf den Energiebedarf eines Gebäudes:

  1. U-Wert (früher k Wert) der Bauteile
  2. Die Kompaktheit stellt das Verhältnis vom Volumen zur Oberfläche eines Gebäudes dar
  3. Die Ausrichtung des Gebäudes
  4. Das Standortklima

Mit dem Energieausweis ist nun ein äußerst hilfreiches Instrument geschaffen worden, den Energiebedarf eines Gebäudes zu berechnen und zu dokumentieren. Damit wird der Energiebedarf bereits in der Planungsphase ermittelt, kann aber bei bestehenden Gebäuden auch nachträglich errechnet werden.