Behagliches Wohnen

Behagliches Wohnen

Jeder Mensch strebt danach, in einer behaglichen Wohnatmosphäre zu leben. Dazu gehört, dass die Räume im Sommer nicht unangenehm heiß werden (sommerliche Überwärmung) und im Winter durch ausreichende Dämmung nicht als kalt empfunden werden. Weiters wollen wir immer genügend frische Luft haben und schließlich nicht durch Lärm gestört werden.

Die Bauphysik hat diese Probleme untersucht und ist mittlerweile so weit entwickelt, dass die Einflussfaktoren für diese Behaglichkeitskriterien identifiziert und quantifiziert werden können.

Sommerliche Überwärmung

Durch große Glasflächen entstehen helle lichtdurchflutete Räume, dies wirkt sich positiv auf die menschliche Psyche aus. Im Winter wird es in den Räum …

Energiebedarf

Ursprünglich war man der Meinung, dass ein Haus dann einen geringen Energiebedarf hat, wenn die Bauteile möglichst gut gedämmt sind. Die Erfahrung h …

Lüftung

Dicke Luft! Halten sich zwei Personen länger als zwei Stunden in einem Raum - 40 m³ - mit geschlossenen Fenstern auf, wird die Luft "ungenießbar". L …

Schall

Bei allen Befragungen über die Wohnzufriedenheit von Menschen wird die Lärmbelastung als das größte Problem genannt. Dabei kann die Lärmbelastung in e …